S Private-Banker im Interview: Dr. Philipp Greiner

Seit Herbst 2020 verstärkt Dr. Philipp Greiner das Team Aktive Depotbetreuung bei der S Private Banking. Zuvor war der promovierte Wirtschaftswissenschaftler als Investmentberater bei Deutsche Bank Wealth Management sowie als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung an der Bergische Universität Wuppertal tätig.

Was hat dich überzeugt, bei der S Private Banking anzufangen?

Ich würde es mit zwei Begriffen beschreiben: Solidität und Kompetenz. Solidität, weil die S Private Banking natürlich zur Familie der Sparkasse Dortmund gehört. Kompetenz, weil wir unsere Kunden in den unterschiedlichsten Bereichen und Lebenssituationen kompetent und partnerschaftlich zur Seite stehen.

Was fasziniert dich an der Vermögensberatung im Private-Banking-Bereich?

Hier faszinieren mich vor allem unsere Kunden, da sie einerseits über sehr komplexe Vermögensstrukturen verfügen. Das erfordert clevere Ideen. Zum anderen verfügen unsere Kunden auch über eine sehr hohe Wertpapierkompetenz, was die Beratung sehr spannend und herausfordernd macht.

Wieso hast du dich für den Spezialbereich Aktive Depotbetreuung entschieden?

Weil man hier ganz nah an den Märkten ist und regelmäßig im Austausch mit unseren Kunden steht. Damit bin ich in meinen früheren Tätigkeitsbereich zurückgekehrt.

Was findest du am Kapitalmarkt so spannend?

Dass ich praktisch jeden Tag, fast minütlich etwas ändern kann und so muss man sich immer wieder flexibel umstellen und neue Ideen finden.

Wenn du nicht Private-Banker bist, was tust du dann gerne?

Dann bin ich in allererster Linie natürlich Papa und mit meiner Familie –  gerne auch draußen– unterwegs. Ansonsten bin ich sportlich aktiv, zum Beispiel beim Fußball bei den Brackeler Löwen 61, beim Faustball oder auch beim Fitnesstraining.

Für welche drei Dinge in deinem Leben bist du am dankbarsten?

Zunächst einmal bin ich natürlich dankbar für meine Familie und hier natürlich in erster Linie für meine Frau und meinen kleinen Sohn. Ebenso für meine Freunde und dass man Freundschaft erfährt. Gerade in diesen Zeiten darf ich sagen, dass ich sehr dankbar dafür bin, dass meine Liebsten alle bisher sehr gut durch die Corona-Pandemie gekommen sind und alle soweit wohlauf und gesund sind. Der gesundheitliche Aspekt ist in dieser Zeit definitiv der wichtigste. Zudem bin ich sehr dankbar dafür, in Frieden und Freiheit aufgewachsen zu sein. Und in Frieden und Freiheit in einem freiheitlich demokratischen System leben zu dürfen. Ich finde, gerade in dieser Zeit darf man das einmal sagen, da uns tatsächlich die ein oder andere Freiheit genommen wird. Aber wenn wir mal einen Strich unter alles ziehen und einmal vergleichen mit anderen Zeiten oder Regionen, dann können wir für diesen Punkt doch sehr dankbar sein.