Sie sind hier://Börse ganz nah

Börse ganz nah

Info-Veranstaltung der S PrivateBanking Dortmund GmbH

Investitionen in Aktien sind eine wertvolle Bereicherung für Wertpapierdepots. Kaum eine andere Kapitalanlagenform bietet eine derart unmittelbare Teilhabe am Wirtschaftsgeschehen eines Unternehmens. Der Wertpapier-Handel ist komplex und erfordert gute Kenntnisse über Kapitalmärkte und die Positionierung bedeutender Aktiengesellschaften. Vor diesem Hintergrund veranstaltete der Bereich Aktive Depotbetreuung der S PrivateBanking Dortmund GmbH mit der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK e.V.) für Kunden und Investoren das Event „Börse ganz nah“.

Mehr als 60 Gäste folgten der Einladung und freuten sich über hochkarätige Referenten. In den Räumen des Westfälischen Industrieklubs gewährten Daniel Györy, Manager Investor Relations bei der Evonik Industries AG, und Dr. Tjark Schütte, Vice President der Abteilung Investor Relations/Privatanleger bei der Deutschen Post DHL Group, exklusive Einblicke in Geschäftsentwicklungen, Unternehmens- und Finanzstrategien sowie zukünftige Zielsetzungen zweier führender und weltweit operierender Schwergewichte der deutschen Wirtschaft.

„Wir wollen der beste Spezialchemiekonzern der Welt werden“, untermauerte Györy den Anspruch seines Unternehmens und legte anschließend Evoniks Agenda dar. So soll sich das Portfolio noch stärker auf Geschäfte mit klarem Spezialchemiecharakter konzentrieren. „Gepaart mit kundenorientierten innovativen Entwicklungen und einer ergebnisorientierten Unternehmenskultur sorgt unsere  Ausführung dieser Strategie für nachhaltigen Aufschwung und profitables Wachstum. Wir konnten trotz gegenläufiger Wechselkurse und Rohmaterialpreise im ersten Quartal 2018 bereits eine Gewinn- und Margenentwicklung von 18,5 Prozent erwirtschaften“, so der studierte Physiker. Mit gezielten Firmenübernahmen erweitert der Konzern zudem nicht nur seine Geschäftsfelder, er erschließt auch neue Märkte. „So schaffen wir die Voraussetzungen, dass sich unsere Ergebnisse in den kommenden Jahren kontinuierlich verbessern.“

Zufrieden mit der Unternehmensentwicklung zeigte sich auch Dr. Tjark Schütte von der DHL. So schlug im vergangenen Jahr ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von gut 3,7 Milliarden Euro zu Buche. Damit konnte eine Ausschüttungsquote von 40 bis 60 Prozent des Nettogewinns beibehalten werden. Für das erste Quartal 2018 zeige sich ein gemischtes Bild, so Schütte. „Wir können weiterhin positive Makrotrends und ein erfreuliches organisches Umsatzwachstum verzeichnen. Alle DHL-Bereiche zeigen eine gute operative Entwicklung. Insbesondere das Segment Express ist stark. Das Briefgeschäft schrumpft zwar jährlich um zwei bis drei Prozent, dafür boomt das Paketgeschäft befördert durch den Internet-Versandhandel.“ Deshalb soll dieses zukünftig sukzessive weltweit ausgebaut werden. Ein wenig belastend auf das Ergebnis wirken sich negative Einmaleffekte in Höhe von 50 Millionen Euro aus Kundenverträgen im Bereich Supply Chain aus, u.a. wie die Insolvenz von Toys ’R’ Us. Dennoch: „Wir halten an unserem Ziel fest, im Jahr 2020 ein EBIT von mehr als fünf Milliarden Euro zu erwirtschaften“, betonte Schütte.

Ob diese beiden oder andere Unternehmen in das individuelle Anlagekonzept ihrer Kunden passen, wissen die S PrivateBanking-Spezialisten Dr. Axel Büscher und Dominik Sodenkamp. Sie sind für die Aktive Depotbetreuung bei der 100-prozentigen  Sparkassen-Tochter zuständig. Die Berater zeigen Investitionsmöglichkeiten auf und sprechen Empfehlungen unter Berücksichtigung der individuellen Anlagestrategie und Nutzung konkreter Marktopportunitäten aus.

„Wir entlasten unsere Kunden zeitlich und inhaltlich beim Management der Wertpapiere. Eine wichtige Grundlage ist für uns die professionelle und sorgfältige Analyse der Chancen und Risiken“, so Büscher. S PrivateBanking-Kunden profitieren von einer strategischen und taktischen Beratung, die stets auf Basis individueller Wünsche und Interessen erfolgt.

„Unsere Kunden schenken uns ihr Vertrauen – als Partner an ihrer Seite sind wir uns unserer Verantwortung stets bewusst. Unser Motto lautet dabei: Persönlicher geht´s nicht“, so Sodenkamp. Zur Vereinbarung eines Beratungsgesprächs können sich Interessierte per Telefon unter 0231/183305-00 oder E-Mail (info@s-privatebanking.de) an das Team wenden.

©Foto: S Private Banking GmbH

2018-08-02T14:15:15+00:0010. Juli 2018|alle Nachrichten|

Das S Private Banking ist eine Tochter der Sparkasse Dortmund

Freistuhl 2

Telefon: 0231-183-0

Fax: 0231 163295

Webseite: Zur Website

Zum Onlinebanking der Sparkasse Dortmund